Griechisch-Orthodoxes-Kloster Maria Schutz in Österreich

© www.orthodoxes-kloster-maria-schutz.at 

Griechisch-Orthodoxes-Kloster

Maria Schutz in Österreich

Aktuell-2

Weihe zum Mikros’chimos Am 26. Januar 2016 wurde in Anwesenheit seiner Eminenz des Metropoliten Arsenios von Austria unser Pater Arsenios durch unseren Hochwürdigsten Herrn Abt Paisios zum Mönch im kleinen Gewand geweiht. In seinem persönlichen Segenswort  betonte der Metropolit, dass durch den Ungehorsam Adams und Evas das Paradies verloren ging, der Mönch nun aber durch den Gehorsam das Paradies wieder erlangt. Er wünschte dem neu geweihten Mönch Arsenios, dass er auf diesem Weg der Vergöttlichung entgegen gehe (Originalpredigt wird noch im Youtube- Kanal veröffentlicht werden). In seinem Dankeswort betonte unser Gerontas, dass der Gehorsam nicht nur innerhalb des Klosters eine Rolle spielt, sondern, dass der Gehorsam das ganze kirchliche Leben durchzieht. Das Kloster ist zwar in sich eine geistliche Familie, jedoch eingebettet in die große Familie der Kirche. So gilt der Gehorsam des Klosters auch gegenüber dem Metropoliten als dem Geistlichen Vater der ganzen Metropolie. Unsere klösterliche Gemeinschaft betet täglich im Mesonyktiko ein Komboskini für den Patriarchen und die Weltkirche sowie für den Metropoliten und für die Metropolie. Er bedankte sich bei unserem Metropoliten für seine immer spürbare Liebe unserer Gemeinschaft gegenüber. Ankunft der Reliquien der heiligen Mönchs-Märtyrer von Jerusalem Unser Abt erwartet die Reliquien der heiligen Mönchs-Märtyrer. Anlässlich der Mönchsweihe unseres Pater Arsenios brachte uns seine Eminenz die Heiligen Reliquien der Mönchs- Märtyrer von Jerusalem (6. Jahrhundert), welche von nun an in unserem Kloster aufbewahrt und verehrt werden. Es handelt sich um ein Geschenk seiner Allheiligkeit Bartholomäos Patriarch von Konstantinopel an unser Kloster. Mit großer Freude und inniger Anteilnahme wurden diese Reliquien von unserer Bruderschaft in Empfang genommen. Mögen die Heiligen unser Kloster und alle Pilger beschützen. Unser Metropolit brachte als persönliches Geschenk eine alte, wertvolle Ikone der Entschlafung der Allheiligen Gottesgebärerin mit. Unsere Bruderschaft dankt seiner Allheiligkeit dem Patriarchen Bartholomäos und seiner Eminenz dem Metropoliten Arsenios für diese kostbaren Gaben, welche Ausdruck ihrer väterlichen Zuneigung zu unserem heiligen Kloster sind.               Die Ikone der Entschlafung der Allheiligen Gottesgebärerin. Der Metropolit übergibt unserem Gerontas die heiligen Reliquien. Die Reliquien der heiligen Mönchs-Märtyrer. Die Reliquien der heiligen Mönchs-Märtyrer.
Seite:
1
2
Erster Besuch unseres Gerontas (Abtes) Paisios im Heimatkloster des Hl. Arsenios in Griechenland anlässlich der Namensfeier des Gerontas des Heimatklosters Anlässlich       des       Namenstages       des       Gerontas Theoklitos   am   26.02.2016   weilte   unser   Abt   Paisios auf     Besuch     im     Mutterkloster     in     Chalkidiki     in Griechenland. Zum   ersten   Mal   seit   der   Gründung   unseres   neuen   Klosters   Maria   Schutz und   des   Heiligen   Paisios   konnte   Abt   Paisios   seine   Mitbrüder   des   Klosters des   Heiligen   Arsenios   und   besonders   seinen   geistlichen   Vater   Theoklitos aufsuchen. Im   Esperino   hatte   er   die   Ehre   der   Feier   am   Thron   vorzustehen.   Es   war   ein sehr    schönes    Wiedersehen    und    die    Mönche    versprachen    für    Ihre Mitbrüder im neuen Kloster in Österreich zu beten.
                   Weihe unseres P. Arsenios zum Ierodiakon Am    Sonntag    den    28.02.2016    wurde    unser    P.    Arsenios    durch    seine    Eminenz Arsenios   Metropolit   von   Austria   zum   Ierodiakonos   geweiht.   Zu   diesem   Anlass kam   auch   Gerontas   Theoklitos   aus   unserem   Mutterkloster   in   Griechenland   nach Wien   und   weilte   für   einige   Tage   in   unserem   Kloster.   In   der   Weiheansprache betonte   seine   Eminenz,   dass   ein   Diener   des   Herrn   sich   fernhalten   muss   von jeder     Verurteilung     eines     anderen     Menschen     und     sich     selbst     als     Sünder anerkennt.   Es   geht   also   im   Dienst   am   Herrn   darum,   die   Liebe   zu   leben.   Der   zu Weihende    bedankte    sich    in    ganz    besonderer    Weise    bei    seiner    Allheiligkeit Bartholomäos               Patriarch               von Konstantinopel          für     seine     väterliche Sorge,    welche    er    unserem    Kloster    immer    wieder    angedeihen    lässt.    Ebenso bedankte    er    sich    bei    seiner    Eminenz    Arsenios    für    sein    väterliches    Wirken. Gerontas    Theoklitos    und    Gerontas    Paisios    sind    nach    den    Worten    des    zu Weihenden    immer    eine    große    Stütze    gewesen.    Anschließend    fand    er    auch liebende   Worte   für   seine   Eltern.   Möge   Gott   ihn   auf   seinem   diakonalen   Weg segnen und heiligen.  AXIOS!!! P. Arsenios wird von den beiden Gerontades um den heiligen Altar geführt. Der Metropolit Arsenios kleidet den soeben geweihten Ierodiakon ein. Der soeben geweihte Ierodiakon liest seine erste Ektenie vor.